Bücherbaum

Gelebte Nachbarschaft in der WCW

Kennen Sie schon unser charmantes kleines Wohngebiet? Umrahmt von Kleingärten und weit-läufigen Sportplätzen liegt der „Kappler Stadtgarten“. Mit der Straßenbahnlinie 4 können Sie in wenigen Minuten ein Shoppingerlebnis im Chemnitzer Zentrum genießen. Ihre Kleinsten sind in der Kita um die Ecke bestens betreut. Und die Sonntagsbrötchen genießen Sie frisch direkt vom Bäcker in der Kaufhalle.

Die nachhaltige Aufwertung und Modernisierung des genossenschaftlichen Bestandes spielt eine wesentliche Rolle im genossenschaftlichen Handeln. Neben komplexen Modernisierungen der Objekte wird auch großer Wert auf die Gestaltung des Wohnumfeldes und die Aufwertung von Freiflächen gelegt.

Der „Kappler Stadtgarten“ als Teil der Kulturhauptstadt 2025:
Die Initiative „Gelebte Nachbarschaft“ will Menschen über gemeinsame Projekte und Aktivitäten zusammenbringen. Das ist etwas, was unsere Genossenschaft, die Wohnungsbaugenossenschaft Chemnitz West eG, schon seit vielen Jahren praktiziert. Für uns ist der Slogan
„Gemeinsam.Besser.Leben.“ nicht nur Werbebotschaft, sondern Programm. Wir nutzen hierfür verschiedenste Veranstaltungsformate über Haus- und Wohngebietsfeste, unseren alljährlichen Frühjahrsputz, Spielenachmittage in unseren Wohngebietstreffs unter dem Motto „Gemeinsam statt einsam“ und neu auch gemeinsame Pflanzaktionen, die wir initiieren wollen.

Im vergangenen Jahr haben die WCW, der Verband Sächsischer Wohnungsgenossenschaften e. V. (VSWG), der Verband Garten-, Landschaft- und Sportplatzbau Sachsen e. V. und die Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden (HTW) eine Zusammenarbeit als Pilotprojekt gestartet, bei der Studierende Planungskonzepte für eine Freiflächengestaltung erarbeitet haben, sich einer Jury stellen mussten und das finale Planungskonzept bis zum Ange-bot und Abfrage von Material etc. entwickelten. Attraktive Grünanlagen mit hoher Aufenthaltsqualität, vielfältiger Raum für Freizeit, Spiel und Erholung sollen Bestands- und neue Mieter gleichermaßen begeistern.

Der prämierte Studentenentwurf wurde zur Ausführungsreife fortgeschrieben und in diesem Jahr mit Auszubildenden der Fachrichtung Garten- und Landschaftsbau umgesetzt. Wir freuen uns sehr, damit jungen Menschen Raum für Ideen und Gestaltung geben zu können. Darüber hinaus planen wir, einen Teil der Pflanzungen als gemeinsames Event mit unseren Mietern umzusetzen. Die diesjährigen Pflanzaktionen im Kappler Stadtgarten werden voraussichtlich im März 2024 beginnen und im Herbst 2024 bzw. Frühjahr 2025 fortgesetzt. Besonders gefreut hat uns, dass wir mit unserem Beitrag zum Wettbewerb „Ab in die Mitte“ 2023 den Sachpreis „Blühendes Zentrum“ gewinnen konnten. Damit erhalten wir für unser Wohngebiet in Kappel eine temporäre Pflanzinstallation, welche die vorhandenen und geplanten dauerhaften Anpflanzungen ergänzt.

Die neuen Mieter, welche ab Mai 2024 das aktuelle Sanierungsprojekt, Irkutsker Straße 117 – 123 beziehen, können dann die „Bestands-Kappler“ zum Beispiel bei gemeinsamen Pflanzakti-onen, beim Grillnachmittag oder Musikpicknick kennenlernen. Ob Austausch leckerer Rezepte am Kräuter-Hochbeet oder Fachsimpeln über diverse Bäume und Sträucher – der „Kappler Stadtgarten“ soll für seine Bewohner zum „Freiluftbegegnungszentrum“ werden, in dem Nachbarschaft gelebt wird.

Weitere Aktionen sind geplant. Bleiben Sie gespannt! Wir freuen uns über die Unterstützung und Einbindung in das Programm der Kulturhauptstadt!

Zurück